Am Samstag, den 18.07. waren die Wasserretter der Deutschen Lebens Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus Maintal zu Gast beim SB Warenhaus Globus im Gewerbegebiet um auf ihre ehrenamtliche Arbeit und im Speziellen auf die Prävention von Wasserunfällen aufmerksam zu machen. Im Jahr 2000 ertranken in Europa 37.518 Menschen – weltweit laut einer WHO-Studie aus dem Jahr 2000 etwa 410.000 Menschen. Dies ist zu vergleichen mit dem täglichen Untergang der Titanic. Die DLRG setzt sich angesichts dieser erschreckenden Zahl auch international für bessere Sicherheitsstandards ein. Alleine in Deutschland ertranken trotzdem mindestens 392 Menschen im Jahre 2014 – eine Zahl, mit der wir als Lebensretter nicht leben können. So setzen auch die Maintaler Rettungsschwimmer neben den Wachdiensten an Freigewässern wie Kinzig See oder Krotzenburger See oder dem Maintalbad verstärkt auf Aufklärung und Ausbildung. Jeden Montag zwischen 18:00 – 20:00 werden interessierte Schwimmerinnen und Schwimmer allen Alters und Leistungsstufen mit dem sicheren Schwimmen und der Fremdrettung vertraut gemacht. „Jüngste Unfälle im Main Kinzig Kreis zeigen dass auch dies noch nicht genug ist. Wir möchten über potenzielle Gefahren informieren aber auch für den Ernstfall ausbilden. Ein erster Schritt ist das Aufmerksam machen. Wir freuen uns sehr, dass uns das Management des Globus Maintal die Chance gegeben hat an einem sehr geschäftigen Samstag uns mit den Kunden zu unterhalten. Neben Spielen für die Kleinen und Kleinsten konnten sich diese auch mal ein Boot oder einen Rüstwagen anschauen.“ so Lars Volland 2. Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Maintal e.V. nach Beendigung der Infoveranstaltung.